Angedacht

Andacht zum Monatsspruch

Es ist das Wort ganz nahe bei dir, in deinem Munde und in deinem Herzen, dass Du es tust. 5. Mose 30,14

„Hab ich alles?“

Nun muss es aber schnell gehen, in fünf Minuten fährt die Straßenbahn. Der Rucksack auf dem Rücken, die Kinder sind schon unten an der Haustür. Schnell noch auf die Hosentasche geklopft, rechts Schlüssel und Taschentücher, links Portemonnaie und… „Wo ist da Handy?“ Ratlosigkeit, kurz nachdenken: Es muss noch an der Ladestation hängen! Ich hab schon Straßenschuhe an… Egal! Das Ding muss mit! Das trage ich immer bei mir!
Diese Smartphones sind schon praktisch: Sie sagen, wann die Bahn kommt, haben ein Radio und kleine Spiele an Bord, falls es langweilig wird, und auch einen Kalender und eine Notizfunktion, von der  Landkarte mal ganz zu schweigen. Also ich habe meins immer dabei, wenn ich die Wohnung verlasse, ganz nahe bei mir.
Wie die Menschen früher ohne so ein Ding überlebt haben? Zumindest konnten sie es nicht vergessen, sie hatten ja keins.
Was hatten die früher wohl so bei sich?

Es ist das Wort ganz nahe bei dir, in deinem Munde und in deinem Herzen, dass Du es tust. 5. Mose 30,14

Das Wort? Welches Wort?
Mit diesem Wort ist der Bund Gottes mit seinem Volk gemeint. Mose legte es dem ganzen Volk Israel vor. „Entscheidet Euch,“ sagte er: „entscheidet, ob ihr zu Gott gehören wollt, oder nicht.“  Und das Wort bei sich zu haben bedeutet: Im Bund sein, verbunden sein, mit Gott. Und das bedeutet, von dem Bund reden (im Munde) und an den Bund glauben (im Herzen) und so handeln, dass die Verbundenheit erkennbar ist.
Heute würde man sagen: Du hast Netz, Dein Hosentaschen-Fernsprech-Computer hängt im Internet. Und mein Google hört mir zu, es weiß wo ich bin, zeigt mir den Weg zum nächsten Laden, wenn ich nicht mehr weiter weiß zeigt es mir den Weg und wenn ich was  Tolles erlebe, kann ich es mit meinen Freunden teilen.
Alles ein alter Hut. Gibt’s schon lange. Und wir Christen haben sogar das Upgrade (Vertragsverbesserung): Persönliche Verbindung zum Chef von dem Ganzen, wir sind Freunde von seinem Sohn!
Daran denke ich jetzt immer, wenn ich auf mein Handy schaue – ich habe mir den Monatsspruch gleich als Hintergrundbild eingestellt!
Es ist das Wort ganz nahe bei dir, in deinem Munde und in deinem Herzen, dass Du es tust. 5. Mose 30,14
„Hab ich alles?“ Wenn ich IHN nur habe bestimmt!

Benjamin Huth, Historiker und Laienprediger